zurück zu "Posaune"



Posaunenmundstück - Unterteil

Spielweise und Spieltechnik der Posaune haben sich in den letzten fünfzig Jahren wesentlich geändert und der Mundstückbauer muss diesem Trend folgen wenn er diesen nicht sogar durch eine Erweiterung seiner Modellpalette selbst gesetzt hat.

Die Basis unserer Posaunenmodellen bildete  viele Jahre hindurch das Sortiment für die deutsche Posaune, an vorderster Stelle die Erzeugnisse der Firma Lätzsch in Bremen.

Auf Anregung der Firma Yamano (Japan) entwickelten wir Mundstücke für die Posaune der 1990er Jahre und setzten damit neue Maßstäbe am Mundstücksektor. Neue Herstellungsverfahren versetzen uns in die Lage mit höchster Präzision zu fertigen und rasch auf Wünsche und Anregungen zu reagieren.

Nachstehende Tabelle zeigt die verfügbaren Modelle in den angegebenen Weiten.



Das verwendete Gewinde ist ein Feingewinde M30x1, das auch für das 3-teilige Modulsystem verwendet wird.

Sämtliche Ränder in den angegebenen Weiten passen natürlich auf diese Unterteile.

 

Die Modellbezeichnung

 

Ein Posaunenmundstück sollte in der Dimension zwischen 22 und 29 mm gefertigt sein. Die Weitenbezeichnung in unserem System lässt die Zehnerstelle weg und gibt, ohne Komma, die Einerstelle mit der nachfolgenden Zehntelstelle an.

 

Beispiel: Modell Y1-58

  • Mundstück aus der Y-Serie
  • Tiefe 1
  • Weite 58 entspricht dem Durchmesser 25,8 mm an der Schnittstelle Rand/Kessel (Kesselweite)

 

Download
Modellreihe Y im Vergleich
Y-Modelle_515.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.2 KB

Öffne das PDF-Dokument mit deinem Adobe-Reader und schalte die zu vergleichenden Layer ein bzw. aus um die Kessel zu vergleichen.


zurück zu "Posaune"

 
Modell / Weite 45 50 52 54 56 58 60
Y25          
Y15
Y1    
Y2  
Y3      
Y4            
Y5          

 


Hinweis in eigener Sache:

 

Wir sind stolz darauf, dass in letzter Zeit wesentliche Probespiele bedeutender Orchester von Posaunisten gewonnen wurden, die unsere Markenprodukte verwenden.