Richard Wagner-Konservatorium

Der junge Japaner Shota HARADA studiert in Wien bei Prof. Gerhard Zechmeister und ist begeisterter Bläser der Wiener Tuba.

Höre dir Ausschnitte aus seinem Solokonzert vom März 2015 an.

Shota begeisterte das Auditorium des Richard Wagner-Saales mit Anthony PLOGs "3 Miniatures" und wurde am Piano von Kaori SAEKI begleitet.

Als Mundstück benützte er dabei das Modell Z11 aus unserer Produktion.

 

In Zukunft wird er auf einer historischen Genossenschaftstuba spielen, die er als Leihgabe von der Breslmair KG bis zum Studienende erhält.

 

Richard Wagner Konservatorium in Wien, Wienerbergstraße 28 A-1120

 

Playlist:

1. Allegro vivace

2. Freely

3. Allegro vivace


In der Galerie: Shota HARADA mit seiner Tuba



im Bild: Robert Schweiger mit seiner Tuba

 

Die Auferstehung der Wiener Tuba

1995 wurde Josef Hummel (Wiener Philh.) pensioniert. Er war der letzte "Wiener Tubist" in diesem Ensemble - schade eigentlich .....
Im Jubiläumsjahr der "Wiener"  (150-jähriges Bestandsjubiläum 1995) wurde im Rahmen einer Dokumentation über dieses Orchester keine einzige Erwähnung von Österreichischen Handwerkern gemacht, die ständige Wegbegleiter der Musiker waren und immer noch sind.....

Diese beiden Ereignisse waren für Gerhard Zechmeister und mich der Auslöser dafür, uns näher mit der sechsventiligen Wiener Tuba zu beschäftigen, geeignete Mundstücke hiezu zu entwickeln und die Kontrabassposaune neu zu definieren.


Galerie:
Entstehung unserer Kontrabassposaune (Projekt) bei Firma Ankerl (1998)




Projekt Wiener Tuba

Das nachstehend gezeigte Dokument kannst du auch unter "DOWNLOADS" als PDF-Datei öffnen